Behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest

gabi

Behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest.

Was verstehst du unter dieser Überschrift?

Viele kennen diese Aussage, “Behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest” jedoch wird es leider viel zu wenig umgesetzt. Oft wird diese Aussage damit verwechselt, dass man von anderen erwartet, wenn man selbst bestimmte Vorlieben hat, der andere diese eben auch haben sollte. Mal angenommen, du gehörst zu den Menschen die sehr gerne im Rampenlicht stehen und gerne auf Events gehen, wo hunderte oder tausende Teilnehmer sind.

Nun hast du in deinem Freundeskreis Menschen, die diese Art von Menschenansammlungen überhaupt nicht mögen. Da du es aber genießt auf solche Veranstaltung eingeladen zu werden und es damit verbindest „Ja, so möchte ich behandelt werden, das gefällt mir“ kann es sehr schnell dazu kommen, das du davon ausgehst andere ebenfalls so zu behandeln und sie bedrängst bzw. überredest ebenfalls Fan von solchen Treffen zu werden.

Spielt die Person, die du im Visier hast da nicht mit und verweigert es dich zu begleiten, kann manchmal sehr schnell die Stimmung kippen. Da kann es dann schon mal zu verbalen Verletzungen kommen.gabi

 

Aussagen wie: „Du bist ein Spielverderber, was bist du den für ein komischer Kauz, mit dir kann man ja überhaupt nichts anfangen, ich kann deine Reaktion überhaupt nicht verstehen, das sind doch alles coole Leute, die Atmosphäre ist dort genial.“

Auch in Partnerschaften wird diese Aussage oft missverstanden und man versucht seinen Partner zu manipulieren Dinge zu tun worauf er überhaupt keine Lust hat.Die Bevormundung des Partners fällt ebenfalls darunter.

Nehmen wir einfach einmal an Person A möchte in ihrer Partnerschaft jetzt und sofort zum Bummeln gehen. Der Partner, Person B hat überhaupt keine Lust darauf, wird aber von Person A dermaßen bedrängt, z. B. durch schlechte Laune, oder kleinere Erpressungen. Das Spiel geht meistens so lange, dass es entweder in einem heftigen Streit endet oder Person B sich weichklopfen lässt und der Aufforderung von Person A widerwillig nachkommt.

Zu einem anderen Zeitpunkt fordert Person B Person A dazu auf gemeinsam eine Unternehmung zu tätigen. Jedoch Person A von Natur aus extrovertiert, empfindlich und absolut nicht kritikfähig, weigert sich vehement an der Unternehmung teilzunehmen. Grund; keine Lust. Da Person B die Aussage „Behandle andere so wie du behandelt werden möchtest“ fest in sich verankert hat, gibt es keinerlei Diskussionen und er lässt selbstverständlich Person A ihren Willen.
gabi

Ich beobachte sehr oft in der Gesellschaft, wie Menschen die zwar extrovertierter sind und auf den ersten Blick als Selbstbewusst erscheinen, in Wahrheit sehr empfindlich und verletzlich sind. Wenn sie Kritik abbekommen, verfolgt es sie tagelang. Sie neigen dazu heftig und bestimmt den anderen zu korrigieren und machen sehr gerne Vorschriften, die einzuhalten sind. Wehe Person B weigert sich dem zu folgen, wird gerne das Kriegsbeil ausgepackt.

Wie du sicherlich erkennen kannst, hat dieses Verhalten von Person A absolut nichts mit unserer Aussage zu tun, sondern ist völlig Ego gesteuert. An dieser Stelle möchte ich dich gerne dazu auffordern mal innezuhalten und ein wenig Revue passieren zu lassen. Wie verhältst du dich, wenn du etwas möchtest und dein Gegenüber verneint? Wie geht es dir selbst, wenn du aufgefordert wirst etwas zu tun, worauf dir gerade überhaupt nicht der Sinn steht. Magst du es, wenn du bedrängt wirst, oder dein Nein nicht akzeptiert wir?

Wenn wir uns wirklich an die o.g. Aussage “Behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest” halten möchten, sollten wir grundsätzlich uns in die Situation des Gegenübers einfühlen und uns selbst klarmachen, wir würde ich in dieser Situation den gerne behandelt werden. Wie geht es mir selbst, wenn ich meine eigene Meinung oder Entscheidung nicht mehr fällen darf, weil sonst der Fordernde eingeschnappt, zornig oder verletzend reagiert. Mal Hand aufs Herz, wer mag solche Situation wirklich in seinem Leben? Bestimmt keiner!

Wenn wir es schaffen mehr über unser Herz zu agieren, als über unseren Ego, dann sind wir schon einen ganz schönen Schritt weiter. Das Herz urteilt nicht, es ist langmütig und freundlich, ebenso hat es Einfühlungsvermögen und Wertschätzung. Das egoistische Verhalten hingegen spiegelt durch sein destruktives Verhalten nur die eigene Schwäche, den mangelnden Selbstwert und die eigene Unzufriedenheit.

Menschen sehnen sich im Grund alle nach Anerkennung, Wertschätzung, Achtsamkeit und vor allem nach bedingungsloser Liebe. Diese Sehnsucht ist oft so tief vergraben, dass wir uns dessen schlichtweg nicht wirklich bewusst sind. Mein Lieblingsspruch ist seit vielen Jahren „Mach dein Herz zum Meister und deinen Verstand zum hilfreichen Diener“ was würde sich bei uns Menschen alles zum Positiven verändern, wenn wir diesen Spruch in die Praxis umsetzen würden.

Ich möchte dir gerne ein Beispiel erzählen:
Ein Ehepaar Mitte vierzig Inhaber eines Unternehmens, was noch in den Anfängen steckt. Er ein besonnener freundlicher und fleißiger Mensch, der alles dafür gibt Firma und Familie unter einen Hut zu bekommen. Da es sich um ein größeres Projekt handelt und große Investitionen getätigt wurden, ist der private Geldfluss noch etwas eingeschränkt. Er hat ein überschaubares Hobby, was mit wenig Geld zu händeln ist. Im Gegensatz zu seiner Angetrauten, die einfach nicht begreifen will, dass Unternehmer sein nicht gleich heißt, Geld im Überfluss zu besitzen. Sie wird zornig, wenn ihr die Kreditkarte von der Bankgabi einbehalten wird und lässt ihren Frust an ihrem Mann aus, dem sie dann vorwirft, zu viel Geld für sein Hobby auszugeben.

Natürlich weiß sie, dass es wirklich nicht stark ins Gewicht fällt, was ihr Mann ausgibt. Wenn er versucht sie und das mit einem Fingerspitzengefühl, auf ihre übermäßigen Ausgaben anzusprechen, meine lieben Leser, dann tanzt der Bär. Sie wird zu einer regelrechten Furie, da fallen dann auch mal Gegenstände durch die Luft. Sie ist der Meinung, er müsse endlich mal schauen, dass das Unternehmen mehr Gewinn abwirft und macht ihm damit oft wüste Vorwürfe. Als die Axt am Baum war und sie keinen Ausweg mehr fand, bekam sie von einer Bekannten meine Adresse.

Wir arbeiten seit gut zwei Jahren an ihrem Selbstwert und ihrer Achtsamkeit sich selbst gegenüber. Durch Transformation und Auflösung alter Muster ist sie heute ein freundlicher und gabiumgänglicher Mensch. Sie hat verstanden, dass sie einen wundervollen Ehemann und Vater ihrer drei Kinder hat und kann sich inzwischen, was übermäßiges Geld ausgeben angeht, viel besser zurückhalten. Was das Hobby ihres Mannes angeht, hat sie ebenfalls verstanden, dass es ihm als Ausgleich einfach guttut und sie freut sich nun auch für ihn.

Zitat der Klientin:
„Phuu, dass mit der Aussage “Behandle andere so wie du behandelt werden möchtest” war für mich ein hartes Stück Arbeit.“

Ich wünsche dir, lieber Leser, dass du diese Aussage zu deiner wichtigsten im Leben machst

Was ich dir noch gerne ans Herz legen möchte ist mein kürzlich erschienenes Buch “DU MUSST NICHT SUCHEN DAS GLÜCK FINDET DICH”  KLICKE HIER

Gabi Putze

Deine Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.